Chargenrückverfolgung / Traceability

Chargenrückverfolgung / Traceability

Herkunfts- und Verarbeitungsdaten lückenlos dokumentiert und übertragen

Die Erfassung und Dokumentation der Herkunfts- und Verarbeitungsdaten erfolgt entlang der Prozesskette, der Datentransfer zu allen wichtigen Traceability-Plattformen berücksichtigt die unterschiedlichen Zielformate.


Die durchgängig integrierte Chargenrückverfolgung stellt die Einhaltung der gesetzlichen Verordnungen und Richtlinien in Ihrem Unternehmen sicher. Ergonomische Touchscreen-Systeme mit der Anbindung von Peripheriegeräten (z. B. Waagen, Scanner, Etikettendrucker) stellen sicher, dass die Erfassung der Herkunfts- und Verarbeitungsdaten in die Abläufe eingebunden ist und dabei systemgestützt nach den Vorgaben erfolgt. Damit schließen Sie aufwendige Doppelerfassung und Fehleingaben aus und sorgen gleichzeitig für eine Reduzierung der Kosten durch optimierte Prozessstrukturen.

winweb-food realisiert den elektronischen Datentransfer zu allen wichtigen Traceability-Plattformen (GS1 fTRACE, ALDI ATC oder myNetFair) und bilateral zu Partnern vor- und nachgelagerter Stufen. Mit den Traceability-Meldungen stellt Ihnen winweb-food die Schnittstellen-Programme bereit, die bei der Erzeugung der Chargeninformationen die unterschiedlichen Zielformate berücksichtigen und den jeweiligen Datenübertragungsweg zum Empfänger der Meldung unterstützen. Darüber hinaus werden bei der Preisauszeichnung die Produkte an Endkunden entsprechend den Traceabilility-Anforderungen etikettiert.

Funktionen im Überblick


Chargenkonzepte

produkt- und prozessabhängig in winweb-food flexibel hinterlegbar
voreingerichtete Chargenbasistypen (z. B. Anlieferdatum, Schlachtnummer, Herkunft, Belegnummer Einkauf, Fremdchargen-Nummer, Produktionsdatum, Fertigungs-Auftragsnummer)
Chargenregeln: flexibel definierbar
Chargenreservierung im Kundenauftrag
Chargenauswertung

Chargenauswertung über alle Prozessstufen vom Wareneingang, über Lager, Zerlegung, Produktion und Verpackung bis zum Warenausgang
Darstellung der Verarbeitungskette bis auf Einzelchargen-Niveau auf Knopfdruck am Bildschirm
Auswertung zu Eingangschargen und Ausgangschargen (Vor- und Rückverfolgung)
Auswertung über mehrere Chargen, für eine bestimmte Los-/Chargennummer oder ein bestimmtes MHD
Traceability-Meldungen

an verschiedene Plattformen wie
  • GS1 fTRACE
  • myNetFair
  • ATC (ALDI Süd, ALDI Nord)
Schnittstelle zu vor- und nachgelagerten ERP-Systemen
Meldungen möglich auf Basis von:
  • Kunden
  • Artikeln
  • Belegen
abgeschlossenen Preisauszeichnungsaufträgen (Traceability-PAZ)
Etikettierung

Etikettierung von Endprodukten entsprechend den Anforderungen der LMIV
Zusammenführung mehrerer Chargen zu einer Traceability-Charge (zur Traceability-Meldung)
Ausweis der Chargendaten auf Belegen (z. B. Lieferscheinen, Etiketten)
Erfüllung der Anforderungen nach EU-VO 178/2002 (Basis-Verordnung) und der Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) nach EU-VO 1169/2011

„Wir haben hier superklare Abläufe mit einem hohen Scanning-Anteil entlang der gesamten Wertschöpfung geschaffen, so dass die Rückverfolgbarkeit bestens gewährleitstet ist. ...”

Weitere Module, die Sie interessieren könnten